"Am richtigen Weg ist , wer sein Ziel nie aus den Augen verliert........"

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

21 August 2008

Früstück:

Müsli mit leichtem Spar Joghurt

Vormittag:

1 Wafferl und ein klitze kleines Stück vom Streusselkuchen (2 Bissen)

Mittagessen:

1 klitzekleines Stück Apfelstrudel ( ca. 10 cm lang und 15 cm breit)

1 Nachmittagspause:

Banane

Nektarine

Kiwi

2 Nachmittagspause:

1  Tomate

1/2 halbe Buchtel

Abendessen:

Fisch mit Käse überbacken, Kartoffel, Salat

Trinkmenge:

1,8 l Wasser

Ojeeeeeeeegale;-) Schon wieder ein bissi zuviel Süßigkeiten ;-) ....Aber überall nur ein bissi davon.....Ist es recht schlimm heute oder geht es ? :-) Bitte wie immer um ehrliches Feedback :-)

Übrigens morgen (  Freitag) geh ich nach dem Dienst Nordic Walken, mit einer lieben  Kollegin.

 

21.8.08 19:00

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


dein Lieblingsernährungscoach (21.8.08 20:57)
Sorry hab diesen eintrag jetzt erst gelesen, hab beim anderen kommentiert.
Super das Nordic Walken gehst. Ganz toll. Wünsch dir viel Spass.

Trink ein Glaserl mehr, dann bist voll dabei.

Frühstück: Römisch eins... Hats da gschmeckt?
Vormittag: OK. Das Wafferl ist statt deinem Schokoriegel... Streuselkuchen, Naja drück ma s Auge zu, nachdems nur 2 Bissen waren.
Mittag. Wenn da Apfelstrudel mit am richtigen Strudelteig war(kein Mürbteig) dann ist das eh super, weilst viel Früchte auch dabei hattest. Ganz im ernst, das ist ok, nachdemst ja sonst keine "richtige" Hauptspeise gegessen hast.
Nachmittagspause: WoW... Warst satt? Hungergefühl soltest nicht haben. Das wär schlecht. Aber Obst ist Supidupidu... Nur weiter so
Buchtel hätt nicht sein müssen, besser wär ein Vollkornbrot mit zB Aufstrich oder so
Abendessen: Super. Fisch ist einmal in der Woche ideal und der Käse ist auf alle Fälle besser als mit Panier. MHMM Jetzt bekomm i an Hunger. Hört sie echt lecker an...


dein Lieblingsernährungscoach (21.8.08 20:59)
Motivationsspruch des Tages:
"Fange nie an aufzuhören!
Höre nie auf anzufangen!"


dein Lieblingsernährungscoach (22.8.08 07:59)
Mir sind gestern Abend noch einige Sachen eingefallen, die wichtig wären.

TIPP: greif lieber zu dunkler Schokolade. Die hat zwar mehr Fett wirst du feststellen als Alpenmilchschoki, aber dieses Fett gehört zu den "guten" Fetten.
100g Milchschoko enthalten 50% Zucker 30% Fett
100g dunkle Schoko(70%): 30% Zucker 50% Fett.
Wobei sich das Fett der Kakaobutter gesünder ist, als der Zucker. Kakaobutter ist gut für unser Herz-Kreislauf System. Natürlich in Maßen gerechnet.

Apropos Zucker:
Chrisi ich hoff du sitzt, denn jetzt kommt die
SCHONUNGSLOSE WAHRHEIT ÜBER ZUCKER...
(mir ist auch mal die Kinnlade runtergerutscht als wir das im Kurs lernten)...

Zucker und Fett gehören zusmmen...
Leider trainiert sich unser Körper viel Zucker an. Das heisst, je mehr du ihm gibst, umso mehr will er.
Der Zucker den wir mit der Nahrung aufnehmen geht zuerst in die Muskeln, dort wird er in Form von Energie verbraucht. Wird er dort nicht mehr benötigt, findet er Platz in der Leber, und wenn dort kein Platz mehr ist, dann gelangt er in die Fettzellen. Diese haben immer Platz da sie sich sehr ausdehnen können. Wie wir ja leider wissen...

ZUCKER MACHT GUSTO AUF MEHR SÜSSES
FETT
CELLULITE!!!!
DIE ARTERIEN KAPUTT
KARIES
IMPOTENT
INSULINRESISTENT
ERHÖHT DIE BLUTZUCKERWERTE ALSO AUCH DAS
DIABETESRISIKO


dein Lieblingsernährungscoach (22.8.08 08:03)
Es tut mir leid, aber irgendwann musste ich es dir sagen.
Ich find auch das das die grösste Hiobsbotschaft seit langen für mich war. Eine kleine Welt ist in mir zusammengebrochen. Schniff...


Nimm statt Zucker Süssstoff. Die genauere Erklärung bekommst du auf deinen Unterlagen von mir. Aber vertrau mir, es ist zu unrecht so vertäufelt. Die einzige Gefahr besteht darin, das Süssstoff ein Konzentrat ist, und er daher die Geschmacksintensität beeinflussen kann. Das heisst, wenn du immer alles zu süss machst, brauchst du mehr süsses. Also nur als "GEWÜRZ" verwenden...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen